Veranstaltungskalender der Regionalgruppe Stuttgart

in Kooperation mit der Ev. Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde
und der Leserinitiative Publik-Forum

Ort: Gemeindezentrum der Ev. Dietrich-Bonhoeffer Gemeinde
Stuttgart-Weilimdorf, 70499 Stuttgart, Wormser Straße 23

Samstag, 01. Februar 2020 – 19:30 Uhr

Das denkende Herz - die Tagebücher von Etty Hillesum

Lesung mit Ingeborg Waldherr

Eintritt: 5,00 €

„Ich glaube nicht mehr daran, daß wir in der äußeren Welt etwas verbessern können, solange wir uns nicht selbst im Innern gebessert haben. Das scheint mir die einzige Lehre dieses Krieges zu sein. Ich sehe keine andere Lösung, als sich dem eigenen Innern zuzuwenden und dort all das Schlechte auszurotten.“

Das schrieb die holländische Jüdin Etty Hillesum mitten im Krieg (1941-1943), in dem die Ermordung ihrer Familie und ihres ganzen Volkes systematisch und unausweichlich in Gang war.

Ihr Glaube und ihre Feindes-Liebe gaben ihr die Kraft, auch im Angesicht der Katastrophe, der Unmenschlichkeit und des gewissen Todes einen Sinn im Leben zu erkennen und dies ihren Mitmenschen zu übermitteln. Wie es ihr gelang, angesichts des politisch verordneten Hasses und der Konfrontation mit dem Bösen das Leben zu bejahen, wird für immer Vorbild sein. In den einfach, aber eindringlich formulierten Sätzen, die heute so aktuell wie damals klingen, ertönt eine Stimme, die es wert ist, weit über ihren Tod hinaus gehört zu werden.

Die Theaterregisseurin Ingeborg Waldherr bereitet eine Inszenierung als modernes Musiktheater in Stuttgart unter der Schirmherrschaft unserer Landtagspräsidentin Muhterem Aras vor und stellt uns die Tagebücher der Etty Hillesum, dem „denkenden Herz der Lager-Baracke“ unter musikalischer Begleitung von Cellist Dimitris Pekas vor.

Mehr unter www.ingeborgwaldherr.de

Sonntag, 15. März 2020 – 17:00 Uhr

„Bonhoeffer_DER MIT DEM LIED“

Ein musikalisches Theaterstück
mit Lukas Ulrich und Till Florian Beyerbach
nach einer Vorlage von Uwe Hoppe

Eintritt: für Erwachsene 12,00 €, ermäßigt 6,00 €

Die zeitgenössische Theaterproduktion ist eine Kampagne über das Vermächtnis, Leben und Werk Dietrich Bonhoeffers und ein Beitrag zu seinem 75. Todestag am 9. April 2020 und zum 75. Jahr nach Kriegsende.

Das Vermächtnis Bonhoeffers ist Treibstoff, für Gläubige, Zweifelnde und Nicht-Gläubige, eine Tiefenbohrung zu Antworten auf grundlegende Fragen wie: Auf was können wir heute vertrauen? Was gibt uns eine sichere Orientierung? Wie kann der feste Glaube, in dem Dietrich Bonhoeffer gelebt und gehandelt hat, auch uns heute weiterhelfen?

Diese Produktion möchte ein Beitrag zu einer der wichtigsten gesellschaftlichen Debatten der Gegenwart sein und macht handfeste Vorschläge, wie wir uns in ihr in Zukunft positionieren können.

Mehr unter: www.dermitdemlied.de